Ökologisches Pilotprojekt unter wissenschaftlicher Begleitung – Lange Gasse 7 in Quedlinburg

by  francesca visintin

August 25, 2013

Das Thema „Innendämmung im Fachwerk“ stellt zunehmend Eigentümer und Planer vor die Frage nach der richtigen Baustoffauswahl. Einfache aber wichtige Regeln bestanden seit jeher in der Verwendung und Kombination von Baustoffen gleicher Lebensdauer, mit ähnlichen Wärmedämmwerten und Ausdehnungsverhalten. Mit der Einführung industrieller Bauweisen und dem zunehmenden Angebot von scheinbar billigeren und nahezu überall verfügbaren modernen Baustoffen (auch Ersatzstoffen) tritt verstärkt in der 2. Hälfte des 20. Jh. ein entscheidender Bruch in diese lange Traditionslinie. Die eben nicht gleich bleibenden, sondern sich rasch ändernden modernen Baustoffangebote und Baustoffqualitäten erfordern eigentlich vor ihrem Einsatz am Baudenkmal eine gründliche Erprobung und Überprüfung. Das gelingt eher selten und ist oft Quelle von Folgeschäden. Mit dem Ökologischen Pilotprojekt Lange Gasse 7 wurde vom Deutschen Fachwerkzentrum Quedlinburg e.V. in Zusammenarbeit mit der BauBeCon Sanierungsträger GmbH und weiteren Partnern ein Modell entwickelt, welches für alle Interessenten zumindest einen Teil der Fragestellungen bezüglich Umwelt- und Substanzverträglichkeit von Baustoffen, Baukosten und Einfluss des Nutzerverhaltens beantwortet.
Das Haus Lange Gasse 7 (Bau– und Nutzungsgeschichte erarbeitet im Rahmen des Projektes „Baugeschichtliche Begleitdokumentation von denkmalpflegerisch bedeutsamen Gebäuden“ von Herrn Dipl.-Ing. Udo Ewers im Mai 2003, ergänzt von Herrn Dr. Olaf Karlson im September 2004, DFWZ QLB) ….

download die Abschlussbericht Kurzfassung: Abschlussbericht Kurzfassung.pdf Lange Gasse 7Abschlussbericht Kurzfassung.pdf Lange Gasse 7